Drucken
Blog von ODTV.de - News und Infos rund um Kaffeegenuss im Büro
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog von ODTV.de - News und Infos rund um Kaffeegenuss im Büro

In unserem Blog halten wir Sie über Neuigkeiten aus der Welt des Kaffees und der Kaffeeautomaten sowie über unser Unternehmen auf dem Laufenden.

Freuen Sie sich auf:

  • Interessante Geschichten rund um unser Lieblingegetränk Kaffee
  • Infos zu neuen Produkten
  • Technische Hilfestellungen zu Kaffeeautomaten
  • Gutscheine und Rabattaktionen
  • Neues aus unserem Unternehmen

und vieles mehr.


1 - 10 von 37 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

BLÆK revolutioniert und rettet den Ruf von Instant-Kaffee

BLaeK_Specialty_Instant_Coffee_-_Founders_3_webInstant-Kaffee in der Box im HosentaschenformatLuis Herget aus Wien und Edgar Kirst aus Hamburg von BLÆK gehören zu den Pionieren des Instant-Kaffees und zeigen, dass dieser praktisch und hochwertig sein kann. Im Interview erzählt Luis, wie es zur Gründung von BLÆK kam und warum Kaffee-Liebhaber dem Instant-Getränk eine Chance geben sollten.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, BLÆK zu gründen?
Edgar und ich hatten die Idee schon vor circa zweieinhalb, drei Jahren, als wir in Kopenhagen studiert haben. In der Uni war der Kaffee ziemlich teuer, aber einfach nicht lecker. Das fanden wir ziemlich frustrierend, deshalb haben wir angefangen zu überlegen, wie man das ändern könnte. So kamen wir auf Instant Kaffee – eigentlich ein super praktisches Produkt, aber leider überhaupt nicht hochwertig. Wir fanden alle Instant Kaffees, die wir ausprobiert haben, ziemlich bitter und enttäuschend. Edgar war dann auf einem Segeltrip und hatte da die Idee, einen eigenen Instant-Kaffee zu entwickeln.

Instant-Kaffee hat ja nicht den besten Ruf – da reagieren viele Kaffee-Liebhaber bestimmt erst mal nicht so positiv?
Ja total, Instant-Kaffee hat einen ganz schlechten Ruf, aber zum Teil auch zu Recht. Die Bohnen sind leider oft minderwertig und werden auch nicht gut verarbeitet. Wir kämpfen jetzt gegen dieses Image an. Ich arbeite auch als Barista in einem Café, da waren die Reaktionen auch eher skeptisch. Aber eigentlich finde ich diesen Widerspruch ganz spannend – wir können so überraschen und zeigen, dass Instant-Kaffee auch sehr gut sein kann. Generell hoffe ich einfach, dass Leute weiterhin offen für Kaffee und für neue Produkte und Methoden sind, sich damit beschäftigen und sich dafür begeistern können.

Wie hat euch Kopenhagen inspiriert – abgesehen davon, dass der Kaffee in der Mensa schlecht war?
Das war eine mega coole Zeit in Kopenhagen! Wir waren beide ziemlich begeistert von dem Style, von den Leuten, von dem Gefühl für Ästhetik und von der Mentalität. Kopenhagen hat dieses Simple, Unaufgeregte. Deshalb haben wir unsere Marke auch „BLÆK” genannt, auf Dänisch heißt das „Tinte”. Das fanden wir ganz passend für Kaffee, weil der sich wie Tinte auflöst, abgesehen davon haben wir durch das “æ” auch noch diesen dänischen Touch. Edgar und ich würden beide gerne jederzeit wieder nach Kopenhagen zurückkehren.

Was ist eigentlich Speciality Coffee?
Speciality Coffee ist ein Qualitätssiegel von der Speciality Coffee Association, einer Nonprofit-Organisation. Wie für Wein gibt es für Kaffee eine Bewertung von 0 bis 100, ab 80 Punkten spricht man von Specialty Coffee. Alles unter 80 Punkten ist Commodity Coffee. Ausgebildete Tester, sogenannte Q-Grader, probieren dafür Kaffees und bewerten Geschmack, Komplexität, Nachgeschmack, Vollmundigkeit, Säure und Bitterkeit. Specialty Coffee ist meistens auch teurer und gibt so den Kaffee-Bauern die Möglichkeit, für guten Kaffee auch mehr zu erhalten. Das ist ein bisschen schade, in Amerika und auch in anderen Ländern ist Speciality Coffee ein viel größeres Thema als hier. Wir waren uns anfangs auch gar nicht sicher, ob wir unseren Kaffee so bezeichnen sollen – in Deutschland denkt man da schnell an Kaffeespezialitäten wie Mokka oder Latte.

Nach welchen Kriterien habt ihr die Bohnen ausgewählt? Gibt es bestimmte Noten, die besonders beliebt sind?
Unsere Marktumfragen haben ergeben, dass generell schokoladige, runde Kaffees sehr beliebt sind, auch beispielsweise mit Karamellnote und einer leichten Fruchtnote im Hintergrund. Ein bisschen Säure kann ganz spannend sein, aber der Kaffee sollte eher mild sein. Wir haben viel getestet, auch beispielsweise Kaffees aus Kenia und Äthiopien, die ich persönlich sehr gerne trinke und die noch etwas komplexer und aufregender sind. Aber die Säure ist für viele etwas gewöhnungsbedürftig. Wir versuchen auch mit möglichst vielen Kunden zu sprechen, um unsere nächsten Kaffeeprofile zu planen. Mit unserem ersten Kaffee aus der Region Huila in Kolumbien wollten wir einen Allrounder anbieten, der möglichst vielen Leuten schmeckt und zeigt, dass Instant-Kaffee nicht furchtbar sein muss.

Das heißt, ihr plant gerade noch weitere Sorten?
Ja, auf jeden Fall! Wir sind gerade an der Entwicklung von zwei weiteren Kaffees. So viel kann ich schon mal verraten: Der eine Kaffee kommt aus Peru und wird auch ein Bio-Zertifikat haben. Das heißt übrigens nicht, dass unser Kaffee „Huila” keine Bio-Qualität hat, aber wir beziehen die Bohnen von kleinen Farmen und Kooperativen, die sich diese Zertifizierung nicht immer leisten können. So ein Kaffee ist oft sogar noch mehr „Bio” als einer mit Zertifizierung. Der andere Kaffee wird ein Blend sein.

Könntest du kurz den Produktionsprozess erklären – wie wird Instant Kaffeeeigentlich hergestellt?
Zuerst wird der Rohkaffee geröstet und extrahiert – das bedeutet, dass er gebrüht wird. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel Filter, Herdkocher oder die French Press. Aber am Ende ist es vor allem beim Instant Kaffee wichtig, dass er möglichst optimal extrahiert wird. Dann wird möglichst viel Wasser entzogen, damit nur das Konzentrat übrig bleibt. Im Anschluss wird der Kaffee gefriergetrocknet. Das getrocknete Konzentrat kann man dann wieder aufgießen. So wird, ganz grob erklärt, Instant Kaffee hergestellt.

Was war euch bei der Verpackung wichtig?
Wir wollten von Anfang an ganz klar zeigen, dass das kein üblicher Instant-Kaffee ist. Die Verpackung sollte sich also von anderen abheben. Instant-Kaffee ist natürlich besonders praktisch, wenn man sonst keinen Zugriff auf Kaffee hat, also unterwegs oder auf Reisen. Unsere erste Verpackung sollte auch diesen Vorteil zeigen. Man kann unseren Kaffee überall hin mitnehmen, an Freundinnen oder Freunde weitergeben, das fanden wir ganz cool. Insofern ist es sehr praktisch, dass der Kaffee in einzelnen Tüten verpackt ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nie mehr verwendet, als man braucht. So wird zumindest kein Kaffee verschwendet und auch nicht überdosiert. Aber natürlich sind Single-Use-Verpackungen problematisch, das ist uns bewusst und das wollen wir auch ändern. Wir planen schon ein neues Produkt, das in einem Glas verpackt sein wird.

Wie viel Kaffee trinkst du eigentlich so am Tag?
Viel zu viel! Anfangs war ich bei sechs, sieben Tassen. Ich hab jetzt versucht, das ein bisschen runterzufahren. Aber am Anfang muss man echt sehr viel probieren und wenn ich dann im Café arbeite, trinke ich natürlich auch noch mehr Kaffee. Mittlerweile bin ich so bei drei, vier Tassen. Bei Edgar sind es auch ungefähr drei Tassen am Tag.

Vielen Dank für das spannende Interview!

 

Quelle: (c) BLÆK Coffee UG

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Spende für Tafeln in Ellwangen, Schwäbisch Gmünd, Bopfingen und Heubach

20210324_ODTVde_SpendeTafelnEllwGDHeubBopfCoronabedingt sind die Tafeln mehr denn je auf Spenden angewiesen. In Anbetracht der Lage hat der Inhaber von ODTV.de bei seiner aktuellen Spendenaktion kurzerhand alle Tafeln in Ostwürttemberg bedacht (wir berichteten).

Kürzlich besuchte Oliver Strack die Tafel in Ellwangen, die gemeinsam mit den Tafeln in Schwäbisch Gmünd, Bopfingen und Heubach in der GEBIB gGmbH organisiert ist. Dort überreichte Inhaber Oliver Strack Kaffee und Kakao im Wert von über 3.000 Euro für die Tafeln in Ellwangen, Schwäbisch Gmünd, Bopfingen und Heubach. Organisiert sind die vier Tafeln Ellwangen, Schwäbisch Gmünd, Bopfingen und Heubach in der GEBIB gGmbH (Gemeinnützige Gesellschaft für die berufliche Integration von Behinderten). Neben dem preiswerten Angebot von Lebensmitteln für Bedürftige bietet die GEBIB Jobs für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen.

„Neben den üblichen Aufgaben der Tafeln ermöglichen wir so auch hier Integration“, erläutert Geschäftsführer Tilmann Haug das besondere Konzept, das neben den Tafeln in Ellwangen und Schwäbisch Gmünd auch die in kleineren Orten wie Heubach und Bopfingen möglich macht. Oliver Strack bedankte sich bei Tilmann Haug und Irma Usow, Leiterin der Ellwanger Tafel, stellvertretend für die GEBIB-Teams für ihren Einsatz. Tilmann Haug gab den Dank zurück und freute sich über die Unterstützung von ODTV.de.

Neben der Hilfe für bedürftige Menschen spielt auch das Thema Nachhaltigkeit für ODTV.de bei der Unterstützung der Tafeln eine große Rolle. Die über 950 Tafeln retten überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an Menschen in Not. Pro Jahr werden so laut den Tafeln rund 265.000 Tonnen Lebensmittel gerettet, die an über 1,6 Millionen Menschen weitergegeben werden können. ODTV.de ist nachhaltiges Handeln wichtig. Seit 2014 ist das Unternehmen BIO-zertifiziert und Inhaber einer FAIRTRADE-Lizenz. Zudem ist ODTV.de Teilnehmer der Fairtrade-Kampagne der Stadt Aalen.

Im Bild (v. re. n. li.): Oliver Strack (Inhaber ODTV.de), Irma Usow (Leiterin Tafel Ellwangen), Tilmann Haug (Geschäftsführer GEBIB).

 

 

Fotonachweis: ©ODTV.de/Monika Theiss

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

ODTV.de spendet Kaffee und Kakao im Wert von 4.500 Euro an Tafeln

2020-01-07_gespendete-Lebensmittel_Nikolaus-Urban

Schon seit vielen Jahren unterstützt Oliver Strack, Inhaber von ODTV.de | Buero-Kaffeeautomaten.de, die Aalener Tafel. Coronabedingt sind die Tafeln mehr denn je auf Spenden angewiesen. Deshalb hat ODTV.de bei der aktuellen Spendenaktion kurzerhand alle Tafeln in Ostwürttemberg bedacht. Insgesamt spendete Oliver Strack Kaffee und Kakao im Wert von über 4.500 Euro an die Tafeln in Aalen, Ellwangen, Heidenheim, Schwäbisch Gmünd, Bopfingen und Heubach.

„Gerade in diesen Zeiten ist es uns besonders wichtig, das Engagement der Tafeln zu würdigen und Nahrungsmittel zu spenden“, betonte Oliver Strack und bedankte sich bei den Leiterinnen und Leitern der Tafeln sowie deren Teams für ihren Einsatz. Diese gaben den Dank zurück und freuten sich über die Unterstützung von ODTV.de.

Die Tafeln in Deutschland sind soziale Einrichtungen, in denen Menschen mit geringem Einkommen einkaufen können. Die Mitarbeiter sammeln oder bekommen Lebensmittel von Großhändlern, Supermärkten, Drogerien. Neben Kaffee, Kakao oder Sanitärartikeln werden frisches Obst und Gemüse besonders benötigt. Neben der Hilfe für bedürftige Menschen spielt auch das Thema Nachhaltigkeit für ODTV.de bei der Unterstützung der Tafeln eine große Rolle. Die über 950 Tafeln retten überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an Menschen in Not. Pro Jahr werden so laut den Tafeln rund 265.000 Tonnen Lebensmittel gerettet, die an über 1,6 Millionen Menschen weitergeben werden können. ODTV.de ist nachhaltiges Handeln wichtig. Seit 2014 ist das Unternehmen BIO-zertifiziert und Inhaber einer FAIRTRADE-Lizenz. Zudem ist ODTV.de Teilnehmer der Fairtrade-Kampagne der Stadt Aalen. Die Eigenmarke REVILO steht für nachhaltige, innovative Produkte ohne Zusatzstoffe oder künstliche Aromen.

 

 

 

Fotonachweis (c): Nikolaus Urban

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Kaffee und Kakao für den Kocherladen

210303_ODTVde_SpendeAalenerTafelKocherladenSchon seit mehreren Jahren unterstützen wir die Aalener Tafel. Für den Kocherladen hatte Oliver Strack, Inhaber von ODTV.de | Buero-Kaffeeautomaten.de, dieses Mal Kaffee, Kakao und Milchpulver im Wert von über 800 Euro im Gepäck.

„Gerade in diesen Zeiten ist es uns besonders wichtig, das Engagement der Aalener Tafel zu würdigen und Nahrungsmittel zu spenden“, betonte Oliver Strack beim Besuch in der Bahnhofstraße und bedankte sich bei Projektleiter Gerhard Vietz und dessen Stellvertreterin Christine Klein für deren Einsatz. Beide gaben den Dank zurück und freuten sich über die regelmäßige Unterstützung von ODTV.de.

Der Kocherladen ist eine solche soziale Einrichtung, in dem Menschen mit geringem Einkommen einkaufen können. Die Mitarbeiter sammeln oder bekommen Lebensmittel von Großhändlern, Supermärkten, Drogerien. Neben Kaffee, Kakao oder Sanitärartikeln werden frisches Obst und Gemüse besonders benötigt, so Gerhard Vietz.

Im Bild (v. li. n. re.): Oliver Strack (Inhaber ODTV.de), Gerhard Vietz (Projektleiter Aalener Tafel - Kocherladen), Christine Klein (stellvertretende Projektleiterin).

Fotonachweis: ©ODTV.de/Monika Theiss

 

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Darum lieben wir Kaffee

coffee-601535_1920Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. 166 Liter trinkt jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr. Wasser (142 Liter) und Bier (99,7 Liter) sind auf die hinteren Ränge verwiesen.*

Weil Kaffee unser Liebling ist, erklären wir heute, warum wir Kaffee so sehr lieben:

Kaffee macht glücklich: Über die Hälfte (54,1%) der Deutschen greift zum Kaffee, wenn es ihnen schlecht geht, 11,6% zu Süßigkeiten, 3,1% zu Alkohol.*

Bereits der Duft von Kaffee wirkt: Wissenschaftler aus Thailand fanden heraus, dass bereits das Einatmen von Kaffeeduft die belebende Wirkung von Kaffee erzeugen kann: Der Geruch von Kaffee kann das Gehirn stimulieren und kognitive Prozesse verbessern.

Rosen, Geranien, Rhododendren, Azaleen und Hortensien freuen sich besonders über Kaffee als Dünger. Kaffee als Dünger sorgfältig trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Dann großzügig unter die Erde mischen. Mit Kaffee gedüngter Boden zieht die nützlichen Regenwürmer an und hält Schädlinge länger fern. Schnecken sind von Kaffeesatz nicht angetan und meiden diese Böden.

Von fruchtig über karamellartig bis hin zu pfeffrig – in Kaffee stecken 850 bis 1.000 unterschiedliche Aromen und damit rund doppelt so viele wie in Wein (ca. 400).

Kaffee ist aufgrund seines hohen Gehaltes an Chlorogensäuren und Melanoidinen wichtiger Lieferant von Antioxidantien. Antioxidantien halten jung, schützen vor Alterungserscheinungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs.

Kaffee schützt vor Karies: Vor allem Chlorogensäure, Nikotinsäure und Trigonellin helfen gegen Plaque.

Kaffeetrinken schützt vor Vergesslichkeit: Geringe Mengen von Koffein wirken auf die menschliche Psyche stimulierend, verbessern die Konzentration und machen weniger müde.  Die Speicherfähigkeit des Gehirns erhöht sich und kann sich positiv auf Lernergebnisse auswirken. Probanden, die täglich drei Tassen Kaffee tranken, hatten ein geringeres Risiko an Demenz oder Alzheimer zu erkranken.

Kaffee hilft beim Abnehmen: Kaffeetrinker haben es leichter beim Abnehmen. Verantwortlich soll Koffein sein, das den Körper zu erhöhtem Energieverbrauch und verbesserter Fettverbrennung anspornt. Eine Tasse schwarzer Kaffee hat rund drei Kalorien – ohne Milch oder Zucker.

Koffein stimuliert die Haut, öffnete die Gefäße und fördert dadurch die Durchblutung. Deshalb ist Koffein ein beliebter Zusatzstoff in Kosmetikprodukten, u.a. gegen Cellulite. Auch in Shampoos ist oft Koffein enthalten, da der Wirkstoff Haarausfall verringern soll.

Kaffee fördert die Zusammenarbeit: Forscher der Ohio State University servierten einer Studentengruppe Kaffee, einer weiteren keinen, der dritten koffeinfreien Kaffee. Danach diskutierte die Gruppe über ein kontroverses Thema. Die Teilnehmer mit Koffein im Blut brachten sich besser und konstruktiver in die Diskussion ein. Auch die Bewertung der Mitdiskutanten war bei dieser Gruppe positiver. Als möglicher Grund wurde die bessere Aufmerksamkeit angegeben.

 

Bildnachweis: (c) Pixabay

*Quelle: Deutscher Kaffeeverband

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

So feiert ihr den Tag des Kaffees stilecht

BueroKaffeeautomaten_TagdesKaffees2020

Ganz Deutschland, nein, die ganze Welt! feiert morgen unser Lieblingsgetränk: Der „Tag des Kaffees“ findet in Deutschland am 1. Oktober zeitgleich mit dem jährlichen „International Coffee Day“ statt. Wir werden uns zur Feier des Tages den ein oder anderen leckeren Kaffee-Cocktail gönnen. Die mit Stoff natürlich erst gegen Abend ;)

Überrascht eure Kolleginnen und Kollegen doch und mixt zum Ehrentag eine Bürorunde Wachmacher oder Absacker. Im Folgenden findet ihr die passenden Rezepte.

 

Kaffee Cola (alkoholfrei)

Keine Angst, der schmeckt besser, als er sich anhört. Und hilft ideal gegen das Tief nach der Mittagspause!

Ihr benötigt (für eine Portion):

  • 100 ml kalten Espresso
  • 200 ml Cola
  • Wer will: Eiswürfel

So geht’s:

Einfach alles zusammen in einem Glas vermischen – fertig ist der selbst gemachte Energydrink.

 

Espresso Tonic (alkoholfrei)

Wir hoffen ja alle, dass wir noch einen richtig schönen Altweiber-Sommer bekommen. Tatsächlich soll sich pünktlich zum morgigen Tag des Kaffees in den meisten Teilen Deutschlands die Sonne ab und zu zeigen. Dann passt unser erfrischender Espresso Tonic erst recht.

Ihr benötigt (für eine Portion):

  • 20 ml Espresso
  • 1 (unbehandelte) Zitrone
  • 150 ml Tonic Water
  • Eiswürfel

So geht’s:

Espresso aufbrühen, im Kaffeevollautomaten, Kapselautomaten, der French Press oder was ihr sonst in der Kaffeeküche stehen habt. Zitrone waschen und auspressen. Dann je drei bis fünf Eiswürfel in ein Glas geben (wenn ihr habt in ein Longdrinkglas), mit jeweils 150 ml Tonic Water auffüllen und je 20 ml Espresso einfüllen (wer den Experten raushängen will, macht das über einen Eiswürfel). Zum Schluss gibt’s noch einen Spritzer Zitrone in jedes Glas. Wer auf Deko steht, kann das Ganze noch mit Espressobohnen und Zitronenscheiben garnieren – ab geht’s zur Erfrischung!

 

Affogato und Cold Brew (teilweise alkoholfrei)

Wenn wir gerade schon bei Erfrischungen im Büroalltag sind: Schaut doch nochmal unsere Rezepte zu den Trendgetränken Cold Brew und Affogato an.

 

Kaffee-Sekt-Cocktail

Jetzt wird’s richtig feierlich: Kurz vor Feierabend könnt ihr morgen auf den Tag des Kaffees prickelnd anstoßen. Praktisch: Wenn ihr mittags den Espresso Tonic genossen habt, könnt ihr das restliche Tonic Water jetzt aufbrauchen.

Ihr benötigt (für eine Portion):

So geht’s:

Espresso zubereiten und direkt den Zucker dazugeben. Dann abkühlen lassen. Eiswürfel in ein Glas geben, Tonic Water, Sekt und gezuckerten Espresso darüber geben und vermischen. Wer hat und wem es damit nicht zu sehr in der Nase kitzelt: mit Strohhalm servieren.

 

Eierlikör-Kaffee-Traum

Falls es jemandem für Eiswürfel doch schon zu kühl ist, haben wir hier noch einen schönen Herbst-Klassiker.

Ihr benötigt (für eine Portion):

So geht’s:

Holt den Eierlikör aus der Schreibtischschublade, heute dürfen alle mal probieren :) Füllt ihn in eine warme Tasse bezieungsweise die warmen Tassen der Kolleginnen und Kollegen. Jetzt den Kaffee nach Geschmack süßen und über einen Löffel vorsichtig in die Tassen geben. Die Sahne schlagt ihr am besten schon zuhause und bringt sie mit. Sie ist das Häubchen auf dem Käffchen mit Schwung. Darauf dann noch Kakaopulver mit Kaffeepulver vermischt als Deko – und das nachmittägliche Kaffeepäuschen kann stilecht abgehalten werden.

 

Bourbon-Kaffee-Drink

Und zum Schluss noch der echte Absacker, nicht nur für Männer.

Ihr benötigt:

So geht’s:

Kaffeebohnen in einem Mörser grob zerstoßen. Mit Bourbon, Zucker und heißem Wasser verrühren und dann mit Kaffee auffüllen. Den besonderen Whiskey könnt ihr heiß oder eiskalt genießen. Letzteren einfach mit Eiswürfen auffüllen. So zelebriert ihr den Feierabend morgen im wahrsten Sinne des Wortes – zum Wohl!

 

Bildnachweis: (c) Deutscher Kaffeeverband

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Kakao tut der Seele gut - zu jeder Jahreszeit

Buero_Kaffeeautomaten_Kakao_SommerDalgona Coffee haben wir euch an dieser Stelle schon vorgestellt. Das Sommer-Trendgetränk hat ein mega-leckeres Pendant für alle, die keinen Kaffee mögen: den Whipped Cocoa. Er besteht aus Kakaopulver, Zucker und Schlagsahne.

Kakao liebt jedes Kind, und das geht auch vielen Erwachsenen noch so. Kein Wunder, gilt er doch als Stimmungsaufheller und tut der Seele gut. Trotzdem gerät die gute Tasse Kakao im Alltag viel zu oft in Vergessenheit. Wir sagen: Gönnt euch was!

Ihr müsst auch nicht bis zu den kalten Tagen warten, bis ihr euch eine schöne heiße Schokolade macht und die Seele baumeln lasst. Legt gleich los und genießt die letzten Sommertage mit einem feinen Whipped Cocoa.

Das geht ganz einfach. Alles, was ihr dafür braucht, ist:

  • ein Teelöffel (ungesüßtes) Kakaopulver
  • je nach Süße des Kakaopulvers ein bis zwei Teelöffel Zucker (oder Zuckerersatz)
  • drei Esslöffel Schlagsahne

Alle drei Zutaten werden in einer Rührschüssel aufgeschlagen zu einer luftigen Kakaocreme. Das kennt ihr schon vom Dalgona, ebenso wie den krönenden Abschluss: Die Creme gebt ihr als Topping auf kalte Milch oder ihr gebt zuerst die Creme ins Glas und dann kalte Milch darüber. Wer möchte kann noch ein bisschen Schlagsahne, Kakaopulver oder bunte Streusel auf dem Getränk verteilen. Fertig!

Ihr könnt auch hier variieren, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt:

  • Mit Eiswürfeln entsteht ein sommerlicher Iced Cocoa.
  • Probiert pflanzliche Milchalternativen wie z.B. Kokosnuss- oder Mandelmilch.
  • Kakao geht auch Low Carb: Nehmt einfach Backkakao und süßt ihn, falls zu bitter, mit Erythrit oder Birkenzucker nach.

Und jetzt: Genießt es und lasst die Seele baumeln!

 

Fotonachweis: (c) pixabay

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Erfrischendes für heiße Tage

BueroKaffeeautomatende_Kaffeerezepte_Sommer_DalgonaWer es nicht schon gehört, gelesen, auf TikTok verfolgt hat: Dalgona Coffee ist das neue Sommer-Trendgetränk - aus Korea, und ganz einfach zu machen: Ihr braucht nur löslichen Kaffee oder Espressopulver (wichtig, da ihr nur damit die nötige Konsistenz bekommt), Zucker, Milch, heißes Wasser und einen Schneebesen beziehungsweise ein Handrührgerät. Mixt das Kaffeepulver, den Zucker und die Milch in gleichen Mengen (wir haben zum Beispiel fünf Teelöffel voll verwendet) und schlagt das Ganze so lange mit dem Schneebesen oder dem Rührgerät, bis daraus eine schöne Kaffeecreme geworden ist. Nun kommt kalte Milch darüber. Die Milch könnt ihr auch vorher schon ins Glas und anschließend die Creme darauf geben. Genießt die wohlverdiente leckere und trendige Erfrischung (im Winter geht’s übrigens auch mit heißer Milch).

 

 

 

BueroKaffeeautomatende_Kaffeerezepte_Sommer_Affogato_komprHeute sind wir kosmopolitisch – hier noch ein super feiner und easy zubereiteter italienischer Sommerdrink: Einfach eine oder zwei Kugeln vom Lieblingseis in eine Tasse geben (die meisten nehmen Vanilleeis) und das Ganze mit ein, zwei Espresso-Shots aufgießen – fertig ist der Affogato. Affogato heißt übrigens ertrunken… Nicht ganz so erfrischend, aber einleuchtend, bei all den in Espresso ertrunkenen Eiskugeln.

 

 

 

 

 

Fotonachweis: (c) pixabay/unsplash

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Wir bringen den Sommer ins Büro

BueroKaffeeautomaten_Blog_EiskaffeeEin Eiskaffee geht im Sommer immer! Auch, wenn sich die Sonne wie zurzeit versteckt hält. Dann holen wir sie uns eben im Glas ins Büro.

Glas ist schon das erste Stichwort, wenn es um Eiskaffee geht. Die meisten genießen ihn in einem hohen, etwas breiteren Latte Macchiato-Glas, am besten direkt aus dem Kühlschrank. Aber wie bei allen Tipps, die hier noch folgen werden, gilt: Gut ist, was euch schmeckt!

Denn es gibt viele Wege zu einem leckeren Eiskaffee. Starten wir mal mit der Kaffeeart. Sicher erkennt man guten Kaffee auch daran, wie er kalt schmeckt. Klingt logisch, ist auch einfach zu erkennen: Sauer oder bitter sollte der Kaffee nicht schmecken, auch wenn er kalt ist. Wir empfehlen einen eher milden Kaffee mit einer angenehmen Säure. Probiert einfach mal den Kaffee, den ihr ohnehin zuhause habt. Bestenfalls ist er das schon. Ihr lasst euch einen doppelten Espresso aus dem Kaffeevollautomaten raus und kühlt diesen ab, indem ihr ihn über Eiswürfel schüttet.

Wenn ihr gemahlenen Kaffee zuhause habt, nehmt ihr eure French Press oder einen Handfilter, die Filtermaschine geht natürlich auch. Wenn ihr euren Kaffee zubereitet, achtet darauf, dass ihr mehr Kaffeepulver braucht, denn ihr gebt den Kaffee nach dem Brühen ja noch auf Eis, das verdünnt. Auch bei der French Press macht ihr den Kaffee also doppelt so stark. Nehmt einfach dieselbe Kaffeemenge wie sonst auch, brüht allerdings nur mit der Hälfte an Wasser auf (heiß, nicht kochend!). Lasst das Ganze rund vier Minuten ziehen. Den Kaffee gießt ihr dann über rund 500 Gramm Eiswürfel (mit den Eiswürfeln bestimmt ihr die Stärke), rührt um – und fertig ist der einfachste Eiskaffee der Welt.

Für unsere Handfilter-Fans: Auch ihr verwendet beim Aufbrühen einfach die Hälfte des heißen Wassers. An dieser Stelle noch ein Tipp zum Filter: Knickt ihn an der Naht, bevor ihr ihn in den Filter stellt, benetzt ihn gut mit Wasser, schwenkt das Ganze und kippt dann das Wasser aus – jetzt kann das Kaffeepulver kommen. Wenn ihr das (auch hier heiße, nicht kochende) Wasser aufgießt, achtet darauf, dass der Kaffee gleichmäßig bedeckt ist, aber keinen See bildet. Das Pulver sollte noch sichtbar sein. Erstmal rund eine halbe Minute ziehen lassen. Dann das restliche Wasser gleichmäßig aufgießen bis an den Filterrand. Falls dann noch Wasser übrig ist: Das Ganze durchziehen lassen und anschließend das restliche Wasser aufgießen. Jetzt könnt ihr euren Kaffee über die Eiswürfel gießen.

Wir sind ja Instant-Fans, denn es gibt inzwischen richtig feine lösliche Kaffees wie unseren Revilo Black Instant mit 15 Prozent feinst gemahlenem Röstkaffee. Das ist auch beim Eiskaffee die einfachste, schnellste und unkomplizierteste Variante. Einfach Instantkaffeepulver (rund einen Teelöffel, je nach Geschmack), einen viertel Liter kalte Milch und nur wenige Eiswürfel in den Mixer geben, schaumig mixen und ins Glas gießen, Strohhalm rein – fertig! Statt dem Mixer könnt ihr auch einfach einen Schüttelbecher nehmen und tut dabei gleich noch was für eure Oberarme.

Wer seinen Eiskaffee pimpen will, kann dies unter anderem mit Milch, Sahne, Milchschaum und/oder Eis tun. An dieser Stelle: Probiert mal unseren Vanilloccino. Ob mit kalter Milch oder Wasser zubereitet, damit bekommt ihr ein super Sommergetränk hin.

Zum Schluss noch zwei Tipps für den besten Geschmack: Wenn ihr euch einen Espresso als Grundlage für euren Eiskaffee zieht: Gebt Eis und Milch so schnell wie möglich drüber, um die Aromen zu erhalten. Gilt für den Kaffee auch, aber es eilt nicht ganz so. Und: Je mehr Fett die Milch oder das Eis haben, desto besser. Fett ist ein Geschmacksträger und lässt den Espressogeschmack so richtig zur Geltung kommen.

Beim Eis setzen die meisten auf Milcheis, zum Beispiel Vanille. Es gibt aber auch Fans von Fruchtigem im Eiskaffee. Dazu mehr in einem unserer nächsten Rezept-Blogs.

In diesem Sinne: Genießt den Sommer!

Bildnachweis: (c) Pixabay

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Wasserfilter für ungetrübten Kaffeegenuss

Ein Kaffeeautomat im Büro ist eine tolle Sache: Per Knopfdruck bereitet er Kaffee, Latte Macchiato, Espresso oder Cappuccino in Sekundenschnelle zu. Praktisch, wenn Sie nicht viel Zeit zwischen zwei Terminen haben oder dem Kunden kurz ein Tässchen anbieten wollen. Wenn nur nicht das lästige Entkalken wäre - das einem einen gehörigen Strich durch die Rechnung macht, wenn sich keiner darum kümmert. Drumrum kommen Sie nicht, im Unternehmen und in der Gastronomie brauchen Sie zuverlässige Maschinen und wohlschmeckende Produkte. Aber Sie können es sich einfacher machen: Setzen Sie Wasserfilter ein.

Leitungswasser ist in jeder Region anders zusammengesetzt, je nach Beschaffenheit des Bodens, der Wasserhärte und des pH-Wert. Es schmeckt auch anders. Wird derselbe Kaffee auf dieselbe Weise in verschiedenen Regionen und mit ungefiltertem Leitungswasser zubereitet, wird er immer unterschiedlich schmecken. Diese Schwankungen lassen sich mit einem Wasserfilter ausgleichen.

Die Wasserhärte des Trinkwassers gibt an, wieviel gelöste Mineralien bzw. Salze das Wasser beim Durchsickern durch die Boden- und Gesteinsschichten aufnimmt. Calcium und Magnesium zählen dazu, aber auch Strontium, Barium, Natrium, Kalium, Sulfat und Hydrogencarbonat. Vor allem Calcium und Magnesium sind sogenannte "Härtebildner": Je mehr das Wasser davon hat, um so härter ist es und neigt zu Kalkablagerungen, die man in und an Heißgetränkeautomaten sehen kann. Kaffee, der mit hartem Wasser zubereitet wird, kann kalkig oder sorgar seifig schmecken. Der basische ph-Wert neuralisiert die Fruchtnoten und feinen Kaffeesäuren. Wie hart das Wasser in Ihrer Region ist, erfahren Sie beim örtlichen Wasserversorger. Der pH-Wert gibt den Gehalt des Wassers an Wasserstoffionen an und bestimmt, wie sauer oder basisch es ist. Je mehr an Karbonate gebundene Calcium- und Magnesium-Ionen das Wasser hat, desto höher fällt der pH-Wert aus. Oder anders gesagt: Je härter das Wasser ist, um so basischer ist es. Für einen guten Kaffee sollte das Wasser einen neutralen ph-Wert haben, also nicht zu sauer und nicht zu basisch. Ideal ist ein ph-Wert von 7 und ein Härtegrad von 8°dH (gerade noch weich).

So unterschiedlich wie die Beschaffenheit des Leitungswassers, so vielfältig ist das Angebot an Wasserfiltern. Es kommt darauf an, was Sie aus dem Wasser herausfiltern wollen. Um Ihre Heißgetränkeautomaten zu schützen, setzen wir in erster Linie auf die Filtersysteme von Brita, BWT und Jura.

Die meisten Anbieter nutzen mit ihren Kartuschen vorwiegend zwei Verfahren: Ionenaustausch und Aktivkohle. Ionenaustauscher ersetzen Anionen und Kationen im Wasser durch andere Ionen. Genau so lassen sich die für die Bildung von Kalk verantwortlichen Calcium- und Magnesiumionen austauschen. Das Wasser wird enthärtet, besse gesagt weicher, und die Kalkbildung stark reduziert. In Kombination mit Aktivkohle sorgen Wasserfilter dafür, dass nicht gewollte Geschmacksstoffe aus dem Wasser gefiltert werden. Je nach Region und teilweise sogar Stadtteil schwanken die Wasserhärte und der ph-Wert beträchlich. Entstprechend unterschiedlich sind der Einsatz und das Ergebnis von Wasserfiltern. 

Brita Wasserfilter schützen Ihren Automaten vor Verkalkung und sorgen dafür, dass sich Ihre Heißgetränke von der Masse abheben - in Geschmack und Optik. Wie gesagt, eine wichtige Zutat ist wohlschmeckendes Wasser. Die professionellen Filter für Kaffeevollautomaten und Heißgetränkeautomaten garantieren Ihnen die beste Qualität Ihrer Getränke, vom Cappuccino bis zum Tee. Sie sorgen für eine längere Lebensdauer Ihres Automaten und weniger Ausfallzeiten. Brita Filter sind sehr einfach zu installieren. BWT hat es es sich zur Aufgabe gemacht, das vor Ort vorhandene Wasser so aufzubereiten, dass es in der benötigten Qualität zur Verfügung steht. Dabei ist es selbstverständlich, nachhaltig zu arbeiten und die kostbaren Ressourcen unseres blauen Planeten zu schonen. Weltweit führendes Know-​how, innovative Technologien und qualitativ hochwertige Produkte ermöglichen uns, die perfekte Wasserqualität für sämtliche Bereiche des Lebens zu liefern und ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit dem Lebenselixier Wasser zu gewährleisten.

Das Sortiment an Wasserfiltern bei Buero-Kaffeeautomaten.de ist umfassend und wir bauen es stetig weiter aus. Ihr Filter-Favorit ist nicht dabei? Sprechen Sie uns an!

Wir haben alles, damit Sie lange Freude an Ihrem Kaffeevollautomat haben und jede Tasse Kaffee so frisch und lecker ist, wie die erste. In unserem Shop finden Sie neben nen leistungsfähigen Wasserfiltern preiswerte Spezial-Entkalker und eine Reihe professioneller Reinigungsprodukte für Ihre Kaffeemaschine. 

Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 37 Ergebnissen